BROKER AND MORE Versicherungsmakler

06571 / 177 99-0

Cyber-Schutz

Patientendaten ...

... sollten vertraulich bleiben!

 

 

Ist Ihre Praxis schon gegen die Folgen eines Cyber-Angriffs abgesichert?

Am 01. Januar 2021 ist die IT-Sicherheitsrichtlinie für Arztpraxen in Kraft getreten. Diese schreibt neue verbindliche IT-Sicherheitsstandards für Praxen von Ärzten, Zahnärzten und Psychotherapeuten vor. Erste Maßnahmen müssen bis zum 01. April 2021 in Ihrer Praxis umgesetzt sein.

Neben den aufwendigen Hygienemaßnahmen und verängstigten Patienten steht der Schutz der IT-Infrastruktur bei Ihnen derzeit vielleicht nicht an erster Stelle. Da Sie sich wegen der neuen IT-Sicherheitsrichtlinie aber mit dem Thema befassen müssen, sollten Sie den Cyber-Schutz direkt mit angehen.

Ihre Praxis-IT und die gespeicherten Patientendaten benötigen in Zeiten steigender Cyberkriminalität ausreichenden Schutz. Deshalb war die neue IT-Sicherheitsrichtlinie überfällig. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) verzeichnet eine stetige Zunahme digitaler Angriffe auf Arztpraxen und andere medizinische Versorgungseinrichtungen. Dies hat zwei Gründe:

  • Die Digitalisierung im Gesundheitswesen schreitet voran. Beispiele hierfür sind die elektronische Patientenakte, Gesundheits-Apps auf Rezept oder Videosprechstunden. Dies erhöht die digitale Angriffs-fläche und somit auch das Risiko einer Cyberattacke.
  • Die Corona-Krise führt nicht nur zu einem erhöhten Angebot an digitalen Gesundheitsdienstleistungen, auch nutzen Cyberkriminelle die pandemiebedingte Verunsicherung für gezielte Angriffe, z. B. mit Phishing-Mails.

Werden Sie sich der Gefahr bewusst und sichern Sie sich gegen die Kosten und finanziellen Einbußen nach einem Cyber-Angriff ab. Außerdem sollten Sie - in einer konkreten Notfallsituation über eine 24/7 Hotline - Soforthilfe und Krisenunterstützung erhalten.



Nicht nur zielgerichtete Cyber-Angriffe sind eine Gefahr.

Ein unachtsamer Klick von Ihnen oder Ihrem Mitarbeiter genügt, um sich einen Trojaner einzufangen. Auch ein unbemerkt weitergeleiteter Computervirus, z. B. über eine E-Mail eines Patienten, kann Ihr Praxisverwaltungssystem beeinträchtigen oder gar Ihre Praxis lahm legen.


Praxis sichern!

Praxis sichern!

Sichern Sie Ihre Praxissysteme richtig mit den neuesten Virenprogrammen, passwortgeschützten Systemen, der Sicherung von Daten auf externen Servern und vielem mehr. Hierzu gibt es IT-Spezialisten, deren Dienstleistung Sie in Anspruch nehmen können.

Trotzdem bleibt die Gefahr eines Cyber-Angriffs bestehen, so wie auch eine gut abgeschlossene Praxis von Einbrechern heimgesucht werden kann. 

Restrisiko versichern!

Restrisiko versichern!

So wie Sie Ihre Praxis mit der Inhalts- und der Berufshaftpflicht-Versicherung gegen Schäden und Verlust schützen, sichert Sie die Cyber-Versicherung gegen die finanziellen Folgen eines Cyber-Angriffs ab.

Und da nicht jedes Unternehmen gleich ist, sollte die Cyber-Versicherung individuell gestaltet werden. Für Ärzte & Heilwesen gibt es speziellen Schutz, der ganz einfach anhand der Personenzahl gerechnet werden kann.


Cyber-Versicherung speziell für Ärzte & Heilberufe

Gerne berate ich Sie, wie Sie Ihre Praxis vor den wirtschaftlichen Folgen eines Cyber-Angriffes schützen können.